Ardennenoffensive - Besatzung des Panzers 111 - Verschwunden 15. Januar 1945

Der verschuettete Tank in der Ourthe am 15. Januar 1945. Der Panzer 111 wird zum Ehrendenkmal im Zentrum von Houffalize. Der verschuettete Tank in der Ourtheam 15. Januar 1945. Der verschuettete Tank in der Ourthe Der Tank 111 und der Fluss, wo er fiel (foto +/- 1948) Maenner bereiten den Tank fuer seine Abfahrt in Renovierung vor. Philippe Jaeger Elias Chief Research Officer. Maenner bereiten den Tank fuer seine Abfahrt in Renovierung vor. Foto: Philippe Jaeger Elias Chief Research Officer. Der Tank verlaesst Houffalize zu seiner Renovierung. Foto: Philippe Jaeger Elias Chief Research Officer. Der Tank verlaesst Houffalize zu seiner Renovierung. Foto: Philippe Jaeger Elias Chief Research Officer. Der Tank verlaesst Houffalize zu seiner Renovierung. Foto: Philippe Jaeger Elias Chief Research Officer. Der Panzer (in Wirklichkeid 111) wird zum Ehrendenkmal im Zentrum von Houffalize. Die Zahl 401 ist falsch, in Wirklichkeit ist es die 111) Foto: Philippe Jaeger Elias Chief Research Officer. Fahrzeug Fahrgestellnummer: 124 317 .Foto: Philippe Jaeger Elias Chief Research Officer. Fahrzeug Fahrgestellnummer: 124317 .Foto: Philippe Jaeger Elias Chief Research Officer. Ankunft in Bastogne, Renovierungswerkstatt der belgischen Armee. Foto: Philippe Jaeger Elias Chief Research Officer.

Ardennenoffensive - Besatzung des Panzers 111 - Verschwinden 15. Januar 1945

1. Die kleine Stadt Houffalize sucht : Wer war Erwin Raschert?
Er war Mitglied der Besatzung eines Panzers an der Ardennenoffensive (Wacht am Rhein).
Er starb infolge des Sturzes seines Panzers, Panther AUSF G Nummer 111 von 58. Panzerkorps (116. Panzerdivision) in Houffalize an der Ourthe (Belgische Ardennen), 15. Januar 1945
Die ganze Mannschaft: Erwin Raschert und seine vier Gefährten haben ihre Seelen an diesem verfluchten Tag aufgegeben.
Die Ardennenoffensive (oder Wacht am Rhein) heißt auch „Offensive von Rundstedt“ oder „Offensive des Ardennes“ oder“ Bataille (Schlacht) des Ardennes“ (von den Belgiern) und Battle of the Bulge (von den Amerikanern).
Der in den Fluss Ourthe gefallenen Panzer blieb dort für mehrere Jahre. Natürlich wurden die Leichen entfernt, aber niemand weiß, was sie geworden sind: verlassen oder würdig begraben.
Niemand weiß, wo sie verschwunden sind, auch die Namen der vier Gefährten.
12 Kilometern von Houffalize liegt der deutsche Recogne-Militärfriedhof: Vielleicht haben sie die ewige Ruhe dort gefunden?
===============
2. Der Panzer und die Bevölkerung von Houffalize
Als der Panzer dem Fluss abgenommen wurde, stellte das Volk von Houffalize es in die Innenstadt (ca. 1955), wo es als das "Denkmal des Krieges" geehrt wurde.
Vor ein paar Monaten (Juni 2017) wurde der Tank für die Renovierung, nach mehr als 70 Jahren, ohne Sorgfalt im schlechten Wetter transportiert.
Diese vorübergehende Trennung brachte große Gefühle unter den Leuten von Houffalize hervor: war in der Lage zu messen, wieviel sie an ihren Tank hielten und stolz auf ihn waren.
Es gibt auch Affinitäten: Der Tod der fünf Gefährten fand im Laufe der Ereignisse statt, wo die Bomben der Alliierten 200 Zivilisten dieser kleinen Stadt töteten, die kaum mehr als das doppelte hatte.
===============
3. Vermisstenanzeige
Wer weiß oder kann helfen, Hinweise auf diese fünf Begleiter zu finden?
Einen oder mehrere Namen und evtl. Beerdigungsort? Mitglieder ihrer Familien? Überlebende in ihrer Bekanntschaft? Einen Historiker, der sich auf Panzer spezialisiert hat?
In den Trümmern des Tanks wurde ein Zigarettenetui mit den Initialen H. R. gefunden, vermutlich der Besitzer. Eine Spur?
All dies könnte zu einer zunehmenden Humanisierung der Beziehungen zwischen dem Volk von Houffalize und dem kolossalen Denkmal führen, von dem sie so eifersüchtig sind. Und natürlich um die Freundschaft zwischen den Völkern zu fördern.
===============
4.Der Kontext des Krieges
Der Schauplatz der Ardennenoffensive umfasst die Städte Monschau (D) bis Echternach (L), Hotton, Marche, Dinant, Rochefort, Stavelot, St. Hubert, La Roche, Malmedy, Butgenbach, St. Vith, Bastogne.
Unter den Führern des Reiches am Boden sind:
Haso von Manteuffel, Walter-Modell, Sepp Dietrich, Heinz Günther Guderian, Joachim Peiper, Gert von Rundstedt, Otto Skorzeny, Gustav von Zangen, Erich Brandenberger.
Alliierte Seite: George Patton und Anthony McAuliffe.
===============
5. Hauptmerkmale
Panther AUSF G Nummer 111 von 58. Panzerrkorps
116. Panzerdivision
Fahrzeug Fahrgestellnummer: 124 317
Führer der Ardennenoffensive :von Manteuffel

René Dislaire © Houffalize - 18. September 2017

***Kontakt***
* Ansprechpartner: Philippe Jäger Elias
Chief Research Officer
e-mail closdugatinais@hotmail.com
oder am liebsten via Facebook philipe jäger elias
* Oder Antwort auf ardenneweb Zeitungsredakteur
Vielen Dank
=================
Vom selben Autor:
Selbe Artikel auf Französisch:
* Offensive Ardenne l'équipage du Panzer 111
Artikel in Verbindung (auf Französisch)
* Houffalize, son char, son tank, son Panzer, son Panther
* Houffalize, le tank et Koursk 12
En français. Avis de recherche.
Un nom: Erwin Raschert.
Un char: Panther AUSF G Nummer 111 von 58. Panzerrkorps (116. Panzerdivision).
Lieu de sa mort avec 4 compagnons: Ardennes, Houffalize.
Date: 15 janvier 1945.